Verdienstmöglichkeiten mit einem CMS WordPress

Geld verdienen mit WordPress. Jeder der sich mit Blogs beschäftigt, hat davon sicher schon mal davon gehört.
Aber geht das wirklich?
Wir stellen hier einige Möglichkeiten vor !

Bevor wir diese Möglichkeiten eruieren, widmen wir uns kurz dem Thema bzw. Begriff „WordPress“. WordPress wurde ursprünglich zur Pflege und Organisation eines Weblogs erschaffen. Es gehört den Content-Management-System an und bietet dem Nutzer die Möglichkeit Beiträge Kategorien zuzuordnen, während automatisch die entsprechenden Navigationselemente erzeugt werden.
Die Basisversion des Tools ist kostenlos.

Die Möglichkeiten mit WordPress dennoch Geld zu verdienen sind vielfältig.

Anlernen, Verwalten & Ergänzen:

Vom Grundprinzip ist die Software nicht sehr schwer zu verstehen. Der Einstieg kann sich dennoch als kompliziert erweisen. Viele Unternehmen sind bereit für eine Schulung ihrer Mitarbeiter zu bezahlen. Wenn Sie sich also mit der Handhabung auskennen, können Sie sich als „Lehrer“ anbieten. Doch damit nicht genug. Sind die Seiten der Unternehmen erstmal eingerichtet, müssen diese auf dem Laufenden gehalten werden. Die Mitarbeiter sind hierfür nicht immer zuständig. Selbiges gilt für die Installation neuer Plugins oder Änderungen am Layout. Hier könnte also ebenfalls Ihre Chance lauern.

Plugins:

Nicht jedermann gibt sich mit den vorhanden, kostenlosen Plugins zufrieden. So kommt es vor, dass Nutzer besondere, individuelle Vorstellungen und Ansprüche haben. Sollten Sie in der Lage sein diese Plugins zu entwerfen, können Sie sie, gegen Entgelt, den Nutzern zur Verfügung stellen.

Themen erstellen. schreiben und verkaufen:

Damit die Blogs immer auf dem neuesten Stand sind und möglichst viele Leser ansprechen, müssen Blogs aktuelle Themen aufgreifen. Den Betreibern fehlt es aber oft an Inhalt. Deshalb gibt es einige Themen-Entwickler, die über ein Portfolio an aktuellen und interessanten Themen verfügen und den Betreibern verkaufen. Das könnte auch Ihnen gelingen. Dieser Bereich bedarf allerdings ein hohes Maß an Support, da Sie selbst für die Inhalte verantwortlich sind.

Mitgliedschaften und Inhalte gegen Bezahlung:

Sollte es Ihnen gelingen, einige zahlungswillige User anzusprechen und zu „binden“, können Sie unter Zuhilfenahme von Plugins, oder besonderen Services Profit schlagen. Sie müssen dann nicht mehr die breite Masse ansprechen, sondern es genügt die zahlenden User zufrieden zu stellen.

Suchmaschinenoptimierung:

Alle Firmen, alle Blogs, alle Privatpersonen haben den Anspruch/Wunsch bei Suchmaschinenanfragen möglichst weit oben angezeigt zu werden. Wenn Sie wissen, worauf es ankommt, können Sie ihr Know-How nutzen und dafür Sorge tragen, dass Ihre Klienten möglichst viele Klicks generieren.

Webdesign & Hosting:

Immer mehr Unternehmen kennen WordPress. Ihnen fehlt aber Zeit und Wissen was die Einrichtung und Gestaltung einer Website angeht. Diese Aufträge werden oft an Außenstehende abgegeben, da sie trotz des fehlenden Wissens mit der Zeit gehen wollen.

Abschließend lässt sich sagen, dass Ihnen viele Türen offen stehen. Je breiter Sie aufgestellt sind, desto mehr Aufträge und Möglichkeiten haben Sie. In der heutigen Zeit – der Digitalisierung – ist die Branche bzw. Nische ein sicheres Standbein. Das Angebot und in erster Linie die Nachfrage, werden jedenfalls immer größer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here